Dr. med. Susanne Ruthrof-Lück • Dr. med. Rainer Ruthrof • Claudia Röttel

Krebsvorsorge

Für Männer und Frauen  

 

Krebs ist in vielen Fällen heilbar, wenn er früh genug erkannt wurde. Daher ist die Früherkennung für Frauen und Männer gleichermaßen lebenswichtig.  Wir bieten Ihnen in unserer Praxis einige Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung an, auch solche, die über das normale Maß der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen. Die moderne Medizin hat auf dem Gebiet der Vorsorge enorme Fortschritte gemacht und Methoden entwickelt, die Ihre Sicherheit erheblich erhöhen. Diesen Fortschritt möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.   

 

Hautkrebsvorsorge

Gerade hellhäutige Menschen, die viele Pigmentflecken aufweisen, sind gefährdet, an Hautkrebs zu erkranken. Traten in Ihrer Familie bereits Fälle von Hautkrebs auf oder hatten Sie als Kind des Öfteren einen Sonnenbrand, gehören auch Sie zur Risikogruppe. 

 

Ab 35 Jahren bezahlen die Krankenkassen für Frauen und Männer alle zwei Jahre ein Hautkrebsscreening. Die deutsche dermatologische Gesellschaft empfiehlt jedoch, die Haut einmal im Jahr untersuchen zu lassen. Nutzen Sie dazu unseren Muttermal-Ganzkörper-Check, dieser ist schmerzlos. Muttermale und Hautveränderungen lassen sich so schnell und sicher beurteilen.   

 

Darmkrebsvorsorge

Im Rahmen der Prophylaxe von Krankheiten liegt uns die Darmkrebsvorsorge ganz besonders am Herzen. Etwa 66 000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Darmkrebs, 29 000 Menschen sterben an den Folgen. Durch eine Darmspiegelung lässt sich das Risiko von Darmkrebs für einen Zeitraum von 10 Jahren um bis zu 90 Prozent verringern. Auch wenn das Thema schambesetzt und unangenehm ist: Nutzen Sie die Möglichkeiten zur Vorsorgeuntersuchung!  

 

Eine Darmspiegelung ist  eine effektive Möglichkeit, bereits die Vorstufen von Darmkrebs zu erkennen und diese zu entfernen. Kein Krebs lässt sich so sicher verhindern wie der Darmkrebs!  Untersuchung auf Blut im Stuhl Zur Früherkennung von Darmkrebs bieten wir einen immunologischen Stuhltest an, der sehr genau  ist und bis zu 85 % etwaige Blutspuren im Stuhl erkennt.  Der Test ist einfach zu handhaben und ernährungsunabhängig. Nutzen Sie diese Vorsorgeuntersuchung zu Ihrer Sicherheit!

 

Ultraschalluntersuchungen

Die Sonografie ist ein bildgebendes Verfahren, das wertvolle Erkenntnisse bei der Früherkennung von Krankheiten liefert. Der Ultraschall dringt in das Gewebe ein und ermöglicht u. a. die schonende Untersuchung von Gelenken, Schilddrüse und Bauchorganen. Verdächtige Veränderungen können dadurch frühzeitig erkannt und behandelt werden, lange bevor sie über einen Tastbefund bemerkt werden.    

 

Krebsvorsorge für den Mann  

Männer haben im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung Anspruch auf folgende Früherkennungsuntersuchungen: 

 

  • ab 45 Jahren: jährliche Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane 
  • ab 50 Jahren: jährliche Darmkrebs-Vorsorge 

 

Die deutschen Männer sind jedoch Vorsorgemuffel – ganz besonders, wenn es um die Prostatakrebs-Früherkennung geht.  Erkrankungen an der Prostata (Vorsteherdrüse) werden oft als „Alt-Männer-Leiden“ abgetan. Das ist vor allem deshalb bedenklich, weil Prostatakrebs in Deutschland die häufigste Krebserkrankung beim Mann darstellt. 

 

Wir bieten in unserer Praxis deshalb eine erweiterte Krebsvorsorge für Männer an:  Diese beinhaltet neben der Beratung und dem Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane:  

 

  • Messung des prostataspezifischen Antigen-Wertes (PSA)
  • Erweiterte Laboruntersuchungen 
  • Ultraschalluntersuchungen 

 

Diese Untersuchungen ermöglichen eine relativ genaue Verdachts-Diagnose und sollten am besten jährlich durchgeführt werden. Liegt Krebsverdacht vor, leiten wir weitere diagnostische Maßnahmen ein.  Diese und auch die Therapie werden dann in der Regel wieder komplett von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.  

 

Das Honorar für privatärztliche Leistungen klären wir selbstverständlich vor der Behandlung mit Ihnen ab.  Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.