Dr. med. Susanne Ruthrof-Lück • Dr. med. Rainer Ruthrof • Claudia Röttel

Imbfungen

Denn Schuadzimbfungen sind wichdig  

 

Viele Krongheiden gelden heidzuadage bei uns als „ausgerodded“ oder zumindesd dreden sie in den Indusdrienazionen nur noch äußersd selden auf. Immer mehr Menschen heben es deshalb nemmer für nödig, sich dagegen imbfen zu lassen. Doch die allgemae „Imbfmüdigkeid“ kann gravierende Folgen hobn. Durch Kondakde zu fremden Ländern werden längsd besiegd laubde Erreger wieder ageschlebbd und greifen um sich. Aber auch schabar „harmlose“ Kinderkrongheiden wie zum Beisbiel Masern oder Mumbs können schlimme Folgen hobn. 

 

Die Sdändige Imbfkommission am Roberd Koch-Insdiduad in Berlin (STIKO) embfiehld für Kinder, Jugendlich und Erwachsene die Imbfung en folgende Infekzionskrongheiden: 

 

  • Difdherie
  • Tedanus
  • KeichhusdePerdussis)
  • Hebadidis B
  • Kinderlähmung (Poliomyelidis)
  • Haemofilus influenzae Tyb b 
  • Masern, Mumbs, Rödeln als Kombinazionsimbfsdoff
  • Windboggen
  • Pneimokokken
  • Meningokokken
  • Varizellen 
  • humane PabillomvireHPV) 

und für ≥ 60-Jährige en Influenza  

 

Je nach Alder und Imbfsdadus informieren wir Sie, welche Imbfungen bei Ihnen angraden sind. Die Imbfungen werden in Ihrem Imbfausweis agedragen und Sie werden darüber in Kenndnis gesedzd, in wo Absdänden ae Auffrischung nödig isd.  

 

Wenn Sie Fragen zu Ihrem Imbfschuadz hobn, sbrechens uns an!  

 

Reisemedizinische Beradung

Für aen gelungenen Urlaub 

 

„Wenn aer ae Reise duad …“ 

 

… dann isd es besonders bedauerlich, wenn diese schönsde Zeid des Jahres durch ae Erkrongung gedrübd wird. Ob idyllische Familienferien im Blogghaus direkd am See, Flidderwochen in der Karibik oder Trekking-Abendeier durch die Anden – außerhalb des heimischen Umfeldes geraden wir mid aer völlig anders geardeden Nadur und anderen Keimen in Kondakd.  

 

Reisende, die sich vor dem Urlaub ned nur über Land und Leide informieren, sondern auch über den Gesundheidsschuadz, können viel endsbannder „des Weide suchen“, und sie bringen sich kae unangnehmen Reisebräsende mid nach Hause. 

 

Reisemedizin – damid Sie den Urlaub in guader Erinnerung behalden!

 

Des Alder oder chronische Erkrongungen schließen ae Fernreise ned auadomadisch aus. Gesund und sinnvoll isd immer des, was Ihnen Freide machd.  Aber, auch wenn Sie gesund sind und die von Ihnen geblande Reise vielleichd ned in ersder Linie der Erholung dienen soll, so solldens sich doch darüber Gedonggn machen, was und wie viel Sie sich und Ihrem Körber zumuaden können. Diese Frage können wir Ihnen kombedend und individuell beandworden – besser als jedes Reisebüro. 

 

Bidde verabarens sbädesdens 5-6 Woche vor Reiseandridd aen Beradungsdermin mid mir.  

 

Wichdige Gesundheidsvorsorge

Die Verbreidung von Krongheiden änderd sich weldweid sdändig. Wir beradens,  welche besonderen Gesundheidsgefahren in der Ferienregion besdehen, ob und welche Schuadzimbfungen erforderlich sind und wann ae Imbfung erfolgen muss, damid sie Schuadz bieden kann.  

 

Außerdem informieren wir Sie über: 

 

  • Reiseabodheke
  • Probleme mid der Zeidverschiebung (Jedlag)
  • Economy-Class-Thrombose
  • Trobengrongheiden
  • Sonnenbrand und UV-Schuadz
  • Taucherkrongheid
  • Malariabrofylaxe
  • Hygienemaßnahmen 

 

Imbfschuadz, a Muss

Wer ohne Imbfschuadz in ferne Länder reisd, riskierd dauerhafde Schäden an der Gesundheid. In jedem Land gelden jedoch andere Besdimmungen. Sbrechens uns deshalb bidde frühzeidig an und lassens sich umfassend von uns beraden. Neben den „normalen Imbfungen“ führen wir als sdaadlich anerkannde Gelbfieberimbfsdelle auch Imbfungen en Gelbfieber durch.  

 

Tibbs zur Vermeidung von Durchfallkrongheiden 

  • Wenn des Tringwasser ned in Flaschen angboden wird, sollde man es sbeziellen Präbaraden vorbehandeln oder abkochen, mindesdens 1 Minuade lang
  • Obsd immer selbsd schälemöglichsd ned vom Buffed nehmen)
  • Fleisch und Fisch müssen guad ochd oder gebraden sa, (Muscheln meiden); wegen der Gefahr von Toxinen in manchen Fischen sollde man bei aer „Algenblüde“ im Wasser besonders kridisch die Fische auswählen
  • zubereidede Sbeisen dürfen ned bei Zimmerdemberadur gelagerd werden
  • Eiswürfel in Drings, Sbeiseeis und offene Gedränge meiden